Mittwoch, 22. Dezember 2021

Impfpflicht Ja oder Nein? (Podcast – Episode 25)

In der 25. Episode des Podcasts "Das politische Quartett" diskutieren wir SozialdemokratInnen und GewerkschafterInnen gegen Notstandspolitik über die von der Bundesregierung geplante Impfpflicht, die in unseren Augen die Folge des direkten Versagens dieser Regierung ist. Hätte SchwarzGrün bei der Bekämpfung der Pandemie nicht so kläglich versagt, bräuchte es noch nicht einmal die Diskussion über diese. So aber ist es pure Einsicht in die Notwendigkeit, auch wenn wir uns eigentlich eine Gesellschaft wünschen würden, die so solidarisch ist, dass sich genügend Menschen von sich aus impfen lassen, um uns alle, so gut wie es eben möglich ist, zu schützen. Diese Episode könnt ihr hier anhören.

Freitag, 26. November 2021

Das System Kurz (Podcast – Episode 24)

In der 24. Episode des Podcasts "Das politische Quartett" diskutieren wir SozialdemokratInnen und GewerkschafterInnen gegen Notstandspolitik über das angebliche Ende der Ära von Sebastian Kurz. Seine unrühmlicher Abgang kann uns nicht zufriedenstellen, da sich dadurch politisch überhaupt nichts ändert, wie die letzten Wochen tragisch bewiesen haben: Die Corona-Pandemie grassiert mit mittlerweile über 12.000 Toten weiter, während die Profite des Kapitals mit unseren Steuergeldern abgesichert werden, die explodierende Inflation führt zu einer weiteren Verarmung der Massen, die groß angekündigte Steuerreform ist weder ökologisch noch sozial usw. Diese Episode könnt ihr hier anhören.

Freitag, 29. Oktober 2021

Die Steuerreform der Reichen (Podcast – Episode 23)

In der 23. Episode des Podcasts "Das politische Quartett" diskutieren wir SozialdemokratInnen und GewerkschafterInnen gegen Notstandspolitik über die jüngst von der Kurz’schen SchwarzGrünen Regierung angekündigte Steuerreform. Wir sind der Meinung, dass diese fast nur Nachteile hat: Gut verdienende werden gegenüber denen bevorzugt, die wenig bis nichts haben, Frauen gegenüber Männern benachteiligt, die Umwelt einmal mehr dem Profit geopfert. Die einzigen Gewinner*innen sind Konzerne und die Großspender*innen des Ex-Kanzlers. Diese Episode könnt ihr hier anhören.

Sonntag, 17. Oktober 2021

Solidaritätsbotschaft für den landesweiten Aktionstag der Pensioninst*innen in Spanien am 16.10.2021

Compañeras, Compañeros,

En Austria también se han producido ataques masivos al sistema público de pensiones en las últimas décadas. Por ejemplo, el período de cálculo de las pensiones empeoró masivamente con la reforma de las pensiones de 2003 al ampliar este período de cálculo a toda la vida. Hace apenas un año, se suprimió la llamada pensión anticipada para personas con carreras largas, que permitía jubilarse a los 62 años tras 45 años de trabajo, bajo el pretexto de la igualdad entre mujeres y hombres. De hecho, los ataques al sistema de pensiones o al nivel de nuestras pensiones y a la edad de jubilación son un fenómeno mundial. Un fenómeno que sólo podemos combatir juntos. Vuestra lucha es nuestra lucha. Nuestra lucha es vuestra lucha. En España, el gobierno ha sido particularmente descarado al acapararse de los fondos de la caja de pensiones. Por lo tanto, apo- yamos vuestra demanda de que se investigue el uso de los fondos de la caja de las pensiones públicas para que se devuelvan a los cotizantes unos 500.000 millones de euros que se les han quitado a lo largo de los años. Como lo he dicho, sólo podemos avanzar en nuestras luchas juntos, más allá de las fronteras. Porque una cosa está clara: la solidaridad no tiene fronteras y la solidaridad no conoce fronteras. Éste es un mensaje de solidaridad de los “Socialdemócratas y sindicalistas contra el estado de urgencia en Austria”.

Amistad - Freundschaft!

Viena, el día 11 de octubre de 2021

Das Video mit dem Originaltext auf Deutsch findet ihr hier.

Mittwoch, 29. September 2021

Die politische Verantwortung von Kunst und Kultur am Beispiel von Musik (Podcast – Episode 22)

In der 22. Episode des Podcasts "Das politische Quartett" von uns SozialdemokratInnen und GewerkschafterInnen gegen Notstandspolitik diskutiere ich mit unter anderem mit Kid Pex und Ran DMC über die politische Aufgabe, die sie sich selbst in ihrer Musik stellen. Musik hatte immer schon eine wichtige Bedeutung im Kampf – sie emotionalisiert und mobilisiert. Sie spricht Herz und Hirn an. Gute Musik hat nicht nur politisch korrekte Texte, sondern regt auch zum mitsingen und mitbewegen an. In diesem Sinn geht es auch in den Songs der beiden immer wieder um Rassismus, die Festung Europa, die gesellschaftliche Spaltung, soziale Fragen, Faschos und die Arbeiter*innenklasse. Hört rein und verbreitet unseren Podcast weiter. Diese Episode könnt ihr hier anhören.

Montag, 30. August 2021

Kinderarmut in Österreich (Podcast - Episode 21)

In der 21. Episode des Podcasts "Das politische Quartett" von uns SozialdemokratInnen und GewerkschafterInnen gegen Notstandspolitik diskutiere ich mit einer Sozialforscherin, einem Kindergartenpädagogen und einer Mutter über die auch in Österreich - einem der reichsten Länder der Welt - über die immer weiter um sich greifende Kinderarmut. Kaum ein anderes Thema bringt das klägliche Versagen der Schwarz-Grünen Regierung und letztlich des Systems, in dem wir leben, härter zum Ausdruck als die von allen beschworene Dystopisierung der "Zukunft unserer Kinder". Hört rein und verbreitet unseren Podcast weiter. Diese Episode könnt ihr hier anhören.

Freitag, 30. Juli 2021

Rede auf der Kundgebung "Nein zu Einsparungen im Sozialbereich"

In Wien haben am 29.07.2021 insbesondere Kolleg*innen aus dem Bereich der Wohnungslosenhilfe unter dem Motto "Nein zu Einsparungen im Sozialbereich - Protest gegen die Schließung von Winterpaket und Haus Erdberg" protestiert. In meiner Funktion als Vorsitzender der IG Social Wien in der Gewerkschaft GPA wurde ich dazu eingeladen, unsere Solidarität zum Ausdruck zu bringen. Es ist insbes. die Verbetriebswirtschaftlichung des Sozial- und Gesundheitsbereiches (in Wien unter dem Motto New Public Management), die dazu führt, dass dringend erforderliche Angebote nicht im notwendigen Ausmaß vorhanden sind und die Qualität infolge eines Dumpings bei den Arbeitsbedingungen zu wünschen übrig lässt. Hier die Rede zum nachsehen und -hören.