Mittwoch, 23. November 2022

Kollektivvertragsverhandlungen / Teil 4: Sozialwirtschaft (Podcast – Episode 37)

In der 37. Ausgabe unseres Podcasts "Das Politische Quartett" diskutieren wir SozialdemokratInnen und GewerkschafterInnen gegen Notstandspolitik inklusive mir diskutieren wir über die Kollektivvertragsverhandlungen in der Sozialwirtschaft Österreich. In einer sog. Frauenbranche zählen viele Kolleg*innen zu den sog. working poor. Über 30% verdienen unter der Armutsgefährungsschwelle. Doch die politisch Verantwortlichen handeln nicht und sehen tatenlos dabei zu, wie der Sozial- und Gesundheitsbereich infolge der Massenflucht von Kolleg*innen aus der Branche vor dem Zusammenbruch steht.

Diese Episode könnt ihr hier anhören.

Montag, 14. November 2022

Kollektivvertragsverhandlungen / Teil 2: Metaller*innen (Podcast – Episode 36)

In der 36. Ausgabe unseres Podcasts "Das Politische Quartett" diskutieren wir SozialdemokratInnen und GewerkschafterInnen gegen Notstandspolitik inklusive mir über die Kollektivvertragsverhandlungen der Metaller*innen. Der erste Abschluss im Bereich der Metalltechnischen Industrie (FMTI) wurde bereits getätigt. Die anderen Kollektivverträge der Metaller*innen übernehmen diesen Abschluss traditionell mehr oder weniger. In unserem Podcast beschäftigen wir uns allerdings mit grundlegenden Fragen der Kollektivvertragsverhandlungen in dieser Branche, die seit langem als Lokomotive der Herbstlohnrunde gilt. Sind das die Metaller*innen wirklich noch?

Mit diesem Podcast stellen wir das zweite Mal einen zur Verfügung, der auf eure Wünsche hin kürzer und knackiger ist. Wie gefällt euch das?

Diese Episode könnt ihr hier anhören.

Donnerstag, 10. November 2022

Kollektivvertragsverhandlungen / Teil 1 (Podcast – Episode 35)

In der 35. Ausgabe unseres Podcasts "Das Politische Quartett" diskutieren wir SozialdemokratInnen und GewerkschafterInnen gegen Notstandspolitik inklusive mir üüber die Entstehung von Kollektivverträgen und den Ablauf von Kollektivvertragsverhandlungen. Was können wir selbst dazu beitragen, dass bei den KV-Verhandlungen mehr rauskommt? Und warum ist es in einigen Branchen leichter, ordentlich was rauszuholen, als in anderen?

Mit dieser Ausgabe stellen wir außerdem das Format unseres Podcast um. Auf Basis eurer Rückmeldungen haben wir uns dazu entschieden, künftig 4 Podcasts pro Monat zu machen, die sich jeweils unterschiedlichen Aspekten eines Schwerpunktthemas widmen, und dafür kürzer sind. Lasst uns wissen, wie euch das neue Format gefällt. Danke! Diese Episode könnt ihr hier anhören.

Mittwoch, 9. November 2022

Rede auf der Demonstration zu den SWÖ-Kollektivvertragsverhandlungen am 08.11.2022 in Wien (Video)

Derzeit finden neben vielen anderen auch die Kollektivvertragsverhandlungen für die Sozialwirtschaft Österreich statt. Dieser Leitkollektivvertrag hat eine besondere Bedeutung für den gesamten privaten Sozial- und Gesundheitsbereich. Nicht nur, weil dieser mit Abstand für die meisten Kolleg*innen gilt, sondern auch, weil diese Kolleg*innen in den Jahren 2018-2020 bewiesen haben, dass sie es sind, die (leider so ziemlich als einzige in Österreich) noch immer fähig zum Arbeitskampf sind. Auch heuer wird wieder die Verkürzung der Arbeitszeit auf 35 Stunden bei vollem Lohn- und Personalausgleich gefordert. Ich durfte auf der Demo erklären, warum diese sein muss. Hier meine Rede zum Nachhören und -sehen.

Mittwoch, 5. Oktober 2022

Bundespräsidentenwahl 2022 (Podcast – Episode 34)

In der 34. Ausgabe unseres Podcasts "Das Politische Quartett" diskutieren wir SozialdemokratInnen und GewerkschafterInnen gegen Notstandspolitik inklusive mir über die Vorzüge und Nachteile der Kandidaten bei der Bundespräsident*innenwahl. Die meisten sind aus unserer Perspektive vollkommen unwählbar, da rechtsextrem. Einer ist vollkommen abgehoben. Und bei den letzten beiden können wir uns nicht einigen. Klar ist aber: In Wirklichkeit hätten wir uns alle eine*n Kandidat*in aus der Arbeiter*innenbewegung gewünscht, weshalb wir unser Kreuzerl nicht aus Überzeugung machen können. Nicht wählen gehen ist hingegen keine Option. Diese Episode könnt ihr hier anhören.

Sonntag, 11. September 2022

Rede auf der Kundgebung "Mutwinter" am 10.09.2022

Auf dieser Kundgebung habe ich im Namen der Sozialdemokrat*innen und Gewerkschafter*innen gegen Notstandspolitik festgehalten, dass es längst nicht mehr reicht, gegen Wirtschaftskrise, Gesundheitskrise, Klimakrise, Inflation oder was auch immer zu kämpfen. Sie alle haben sich zu einer Krise des Systems, in dem wir leben, verdichtet. Wir müssen daher wie die frühe Arbeiter*innenbewegung selbst die Ursache all dieser Krisen - den Kapitalismus - mit jedem konkreten Kampf verbinden und uns das Ziel setzen, dieses menschenunwürdige System auf dem Misthaufen der Geschichte zu entsorgen. Hier die Rede zum nachsehen und -hören.

Mittwoch, 7. September 2022

80 Jahre Massendeportationen aus Wien (Podcast – Episode 33)

1942: In keinem anderen Jahr wurden mehr Menschen aus Wien - zumeist - in den Tod deportiert. Teilweise im Wochentakt mussten immer ziemlich genau 1.000 Juden und Jüdinnen den Marsch aus der Stadt zum Aspangbahnhof antreten, von wo sie zumeist nach Maly Trostinec in der Ukraine oder nach Theresienstadt deportiert wurden. Oft unter dem Jubel der Wiener Bevölkerung. Wir müssen uns daher ebenso ohne Wenn und Aber mit der langen Geschichte des Antisemitismus im Habsburgerreich wie mit der fehlenden Aufarbeitung der Shoah und ihrer Ursachen im Österreich nach 1945, welche Adorno in seinen Studien zum autoritären Charakter als "Antisemtismus ohne Juden" bezeichnete, befassen. Ebenso gilt es das Wiedererstarken antisemitischer Narrative im Zuge der sog. Anti-COVID-Proteste zu analysieren, die hierzulande auf einen allzu fruchtbaren - oder auch furchtbaren - Boden gefallen sind und daraus abzuleiten, wie der Kampf gegen den Antisemitismus heute geführt werden muss. Darüber diskutieren wir SozialdemokratInnen und GewerkschafterInnen gegen Notstandspolitikin der 33. Ausgabe unseres Podcasts "Das Politische Quartett". Diese Episode könnt ihr hier anhören.